Themengestaltung im Firmenblog – Was finden Leserinnen und Leser spannend?

By in
227
Themengestaltung im Firmenblog – Was finden Leserinnen und Leser spannend?

Es gibt Sie in allen Variationen: Travel- und Foodblogs, Fashion- und Lifestyleblogs, Familienblogs, Politik-Blogs. Die Liste ist lang. Denn Blogs sind derzeit angesagter denn je. Auch für Firmen: Längst haben sie verstanden, dass sich ein Firmenblog als hilfreich erweist, wenn es um Dinge wie Suchmaschinenoptimierung, Reichweitenerhöhung und Gewinnsteigerung geht. Wie sind der Blog als Marketing-Instrument richtig einsetzen lässt und was Sie bei der Themengestaltung beachten sollten, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Unterschied zwischen Website und Blog

Bevor wir in die inhaltliche Textstrukturierung einsteigen, bietet es sich an, kurz die Unterschiede zwischen einem Blog und einer Website anzuschneiden. Die klassische (Unternehmens-) Website ist statisch aufgebaut. Sie wurde zu Beginn einmal vollständig programmiert und online gestellt und seitdem nur noch selten verändert. Der Blog hingegen zeichnet sich durch Dynamik aus. Weil der Creator mithilfe des Blog-Moduls eine Möglichkeit gefunden hat, ständig neue Texte in die Website einzufügen, wird dem Leser ständig neuer Content zur Verfügung gestellt. Der Blog besticht durch Aktualität und Informationen und lässt sich wunderbar in die Website integrieren.

Exkurs Blogführung: Zusammenfassung der Vorteile

Über die Vorteile des Blogs haben wir bereits mehrfach berichtet. An dieser Stelle soll dazu kurz zusammengefasst werden, dass das Betreiben eines Firmenblogs klein- und mittelständischen Unternehmen helfen kann, mehr Geld zu erwirtschaften. Die Gewinnsteigerung ergibt sich aus dem Zusammenspiel verschiedener Effekte, wie der verbesserten Google-Platzierung, der erhöhten Reichweite, dem wachsenden Kundenvertrauen und dem Austausch mit Lesern.

Der Erfolg eines Blogs im Generellen ist an eine Bedingung gekoppelt: der Regelmäßigkeit. Nur wer stets aktuell ist und regelmäßigen Content postet, erlebt die Verbesserung der Markenbekanntheit.

Die Themengestaltung des Firmenblogs – Vielfalt mit Unterhaltungswert

Die Themen des Blogs können so vielfältig sein wie seine Betreiber. Zwischen Produktvorstellungen und -reviews, Exkursen in verwandte Bereiche, Mitarbeitervorstellungen oder Eventbenachrichtigungen kann der Leser auswählen, welche Artikel für ihn interessant und unterhaltsam sind. Ein Blog ist außerdem nie „ausgelesen“. Durch die kontinuierliche Veröffentlichung von Beiträgen steigt der Informationswert Ihrer Website. Nicht nur bindet sich der Leser zunehmend an das Unternehmen, auch verweilt er länger auf der Seite und weil auch die Verweildauer von Google und Co. gemessen wird, steigen Sie im Ranking. Mit dem Aufbau einer Leserschaft überholen Sie schließlich Ihre Konkurrenten.

Der Anspruch an die Beiträge ist hoch, insbesondere im Internet, wo der nächste potenziell spannendere Artikel nur wenige Klicks entfernt liegt. Für unsere Klienten spielt die Themengestaltung eine wichtige Rolle. Wir geben Ihnen deshalb hier ein paar Beispiele, welche Schwerpunkte sich für die Textgestaltung im Firmenblog anbieten:

1. Das Bewerben eigener Produkte:
Im Blog können Sie zeigen was sich aus den Produkten herausholen lässt, wofür sie verwendet werden und mit welchen positiven Ergebnissen zu rechnen ist. Doch Vorsicht: Wer in seinem Blog größtenteils über die eigenen Produkte (oder Dienstleistungen) schreibt, verliert mit hoher Wahrscheinlichkeit Leser. Ihr Blog gleicht dann nämlich eher einer „Werbeseite“, die nicht nur langweilig, sondern vor allem einseitig ist und deshalb für den Besucher zunehmend uninteressant.

2. Spannende und lustige Fakten, „nett-to-know-Inhalte“:
Ein informativer Blog darf auch unterhaltsam sein. Das Einstreuen lustiger Fakten lockert die Atmosphäre und bringt den Leser zum Schmunzeln. Ein Bestatter beispielsweise darf in seinem Blog auch der Frage nach gehen, wie lang man eigentlich in einem geschlossenen Sarg überleben könnte. Lächelt der Besucher, verbindet er ein positives Erlebnis mit dem Lesen des Blogs. Die Wahrscheinlichkeit, dass er erneut den Blog aufruft und Links zu bestimmten Beiträgen auf Social-Media teilt, steigt.

3. Informationen, Tipps und Tricks
Mithilfe des Firmenblogs können Sie direkt mit Ihren Interessenten und Kunden kommunizieren und Verbindungen aufbauen. Das Teilen von Neuigkeiten und Weitergeben relevanter Informationen ist so denkbar einfach. Aber auch die Leser erhalten eine Stimme. Mithilfe der Kommentarfunktion am Ende jedes Beitrags liefern sie mit Ihrer Meinung Anregungen und geben Feedback. Das können Sie wiederum zur Inspiration für die zukünftige Themenauswahl nutzen.

4. Vorstellung des Unternehmens:
Mit dem Blog haben Sie die äußere Wahrnehmung Ihres Betriebs, sprich Ihr Image, selbst in der Hand. Mit bestimmten Inhalten können Sie Ihre Außenwirkung selbst steuern. Indem Sie Einblicke in die Unternehmenskultur geben und ausgewählte Mitarbeiter vorstellen, wirken Sie greifbarer und persönlicher. Der Leser identifiziert sich leichter und baut schneller Vertrauen zu Ihrer Firma auf.

5. Mit dem Blog bestimmte Stimmungen transportieren:
Es ist nicht einfach, durch einen Bildschirm Emotionen hervorzurufen oder den Leser in eine bestimmte Stimmung zu versetzen. Mit den Blogbeiträgen, den Texten, den Fotos und dem Layout, kann es aber dennoch gelingen. Wichtig dabei ist, dass Sie den Leser spüren lassen, dass Ihnen die Blogpflege Spaß macht und Sie nicht abmüht. Mit dieser Grundlage, die sich oft im sprachlichen niederschlägt, gerät der Leser in ein wohliges Gefühl und kann die vermittelten Informationen viel leichter aufnehmen.

Die Auswahl der Themen sollte nach Möglichkeit vorab, das heißt mindestens 3 Monate im Voraus, abgeschlossen sein. Ihre Zielgruppe zu kennen, stellt eine wichtige Grundlage für die inhaltliche Gestaltung Ihres Blogs dar, damit Sie nicht Gefahr laufen, Texte zu veröffentlichen, die im Endeffekt keiner lesen möchte. Im besten Fall werden Themen aus verschiedenen Bereichen gemischt, sodass Ihr Blog stets ausgeglichen ist.

Ein Blog benötigt Zeit, um sich zu entwickeln und eine ausreichend große Reichweite aufzubauen. Er erfordert Ressourcen, Hingabe, langfristige Planung und Commitment. Wenn Sie sich für das professionelle Blogging interessieren, sich Unterstützung bei der Erstellung, Führung und Optimierung Ihres Firmenblogs wünschen, hilft blogguru Ihnen gerne und übernimmt die Blogpflege.
Über den folgenden Link können Sie sich über unsere Tarif-Pakete informieren und erhalten einen Überblick über unsere Leistungen: https://www.blogguru.de/firmenblog-tarife/

Wenn Ihnen der Beitrag gefallen hat, Sie Wünsche oder Verbesserungsvorschläge haben, freuen wir uns über Ihre Meinung und den Austausch in den Kommentaren.

Foto: © Neff Fotografie
Autorin: Beatrix Eckhard

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.