Ich will einen Online-Shop! - Wie Sie vorgehen und was zu beachten ist - Teil 2 -

By in
1393
Ich will einen Online-Shop! - Wie Sie vorgehen und was zu beachten ist  - Teil 2 -

Wie angekündigt, folgt jetzt der zweite Teil zum Thema „Online-Shop“.
Sollte Ihnen der erste entgangen sein, können Sie ihn hier nachlesen: – Teil 1 –

Fortsetzung des Kapitels
„Der Shop läuft nicht? – Don’t Panic! Mit diesen 6 Schritten klappt’s!“

4. Kunde wirbt Kunde: Im Marketing gibt es nichts Besseres als die gute alte Mund-zu-Mund-Propaganda. Um das aktive Anwerben zu unterstützen, können Sie Ihren Kunden eine Kleinigkeit (Geschenk oder Gutschein) zurückgeben. Zusätzlich können Sie sich besondere Aktionen überlegen, über die von Ihren bestehenden Kunden im Freundes- und Familienkreis berichtet werden kann. Beispiel: Eine Nachbarschafts-Umfrage starten oder im Social-Media-Account einen Bericht über Ihren Online-Shop schreiben. Werden Sie kreativ und checken Sie, was große Online-Händler vormachen.

5. Durch Bewertungen: Bewertungen spielen eine große Rolle. Menschen kaufen gerne dort ein, wo andere schon gekauft haben und profitieren von gesammelten Erfahrungen. Fordern Sie Ihre Kunden deshalb nach jedem Kauf dazu auf, eine Bewertung für Ihr Unternehmen zu schreiben. Sie können Ihren Kunden auch VORAB eine Kleinigkeit für das Versprechen einer Bewertung schenken. Nicht alle werden dieses Versprechen auch einhalten, es ist allerdings ein guter Weg, um schnell und günstig an Bewertungen heranzukommen.

Insbesondere wenn Ihre Kunden auf Suchplattformen nach Ihnen suchen, ist es wichtig, genug Bewertungen bei Google vorweisen zu können. Um es dem Kunden einfach und bequem zu machen, können Sie ihn in einer E-Mail um die Bewertung bitten und ihm den fertigen Link zur Bewertungsseite zuschicken. Er muss dann nur einmal klicken und gelangt direkt zur Rezension. Hier finden Sie einen Link, in dem Sie uns Ihre Meinung mitteilen können: https://g.page/blogguru-de/review?gm. Genau so einen Link erhalten Sie auch für Ihr Unternehmen, wenn Sie sich bei Google My Business einloggen. Klicken Sie im Menü auf „Startseite“, im Kästchen „Mehr Rezensionen erhalten“ auf „Formular teilen“ und Ihnen wird der Link zum Verschicken angezeigt.

Wenn Ihre Kunden durch verschiedene Quellen auf Sie aufmerksam werden (und nicht primär durch Google, Bing und Co.), empfehlen wir entweder eine ausreichende Anzahl ausgewählter Google-Rezensionen in Ihrem Shop anzuzeigen oder einen Service von trustedshops.de zu buchen. Trustedshops übernimmt das Bitten um Bewertungen bei Ihren Kunden.

6. Über Amazon & eBay: Diese Verkaufsplattformen gehören zu den größten Deutschlands und geben Ihnen die Möglichkeit, Ihre Ware Millionen von potenziellen Käufern zu präsentieren. Aber nur die Möglichkeit – bei Amazon und eBay ist die Konkurrenz enorm. Es können dennoch verschiedene Erfolgsstrategien entwickelt werden. Diese bestehen häufig darin, die Produkte günstiger anzubieten und damit gleichzeitig höhere Stückzahlen zu verkaufen. Ist Ihnen nicht möglich, eine solche Strategie anzuwenden (weil Sie zum Beispiel keine 20.000 Artikel pro Monat verkaufen können), ist erneut Kreativität gefragt. Es bleibt die Möglichkeit, einige Artikel günstiger oder als Auktion (kein Sofort-Kauf!) anzubieten und in der Beschreibung ausführlich auf Ihren Online-Shop, der eine größere Auswahl bietet, hinzuweisen. Die Klickzahl Ihres angebotenen Produkts steigt durch den niedrigen Preis und Ihre Kunden sind gleichzeitig über die Existenz des eigenen Online-Shops informiert. Sie müssen nicht bei Amazon oder eBay einkaufen, sondern können die Produkte direkt über den Anbieter (Sie) beziehen.

Die Versandabwicklung bei Kaufabschluss

Nachdem wir über die Erstellung eines Online-Shops berichtet und verschiedene Erfolgsstrategien vorgestellt haben, geht es nun an den finalen Schritt: Der Versand. In der Regel starten Sie mit dem Verpacken und Versenden der Ware(n), ab dem Moment, in dem der Kunde die Rechnung beglichen hat. An dieser Stelle stellen sich verschiedene Fragen: Wie soll Ihre Ware verpackt sein? Soll der Karton bedruckt werden oder möchten Sie ohne Karton-Logo versenden? Schicken Sie die Rechnung in gedruckter Form mit oder doch per E-Mail? Fügen Sie der Bestellung kleine Goodies wie Gummibärchen, Sticker oder Werbeflyer hinzu?

Weil das sehr individuelle Punkte sind und es kein Universalrezept gibt, verzichten wir an dieser Stelle auf die Beantwortung dieser Fragen und lassen Ihnen die Wahl. Wir empfehlen Ihnen jedoch die Einrichtung eines Shops, der Ihnen entspricht und auf dem Sie selbst gern einkaufen würden.

Über Feedback und Austausch in den Kommentaren freuen wir uns, wie immer, sehr.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg mit Ihrem Online-Shop!

Foto: Neff Fotografie
Autorin: Beatrix Eckhard

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.