Wie erfolgreiche Online-Kommunikation durch Firmenblogging funktioniert

By in
189
Wie erfolgreiche Online-Kommunikation durch Firmenblogging funktioniert

Der englische Begriff „accountant“ umschließt die Jobprofile des Buchhalters, des Wirtschaftsprüfers sowie des Steuerberaters. Obwohl es im Deutschen klare Abgrenzungen der Termini gibt, werden auch hierzulande die Berufsbezeichnungen synonym verwendet. Dieser Beitrag beschäftigt sich mit dem überschneidenden Aufgabenfeld des Steuerberaters und beantwortet die Frage, wie Sie Ihre Reichweite erhöhen.

Die Abwicklung der Buchhaltung beim Steuerberater

Unter der Mandatenbuchhaltung ist eine Tätigkeit des Steuerberaters zu verstehen. Er übernimmt die Buchführung für andere Unternehmen (= Mandaten). Es stellt sich die Frage, warum ausgerechnet der Steuerberater und nicht der Buchhalter diese Aufgabe übernehmen sollte. Die Buchhaltung beim Steuerberater bietet verschiedene Vorteile: Zum einen ist der Beruf des Buchhalters nicht gesetzlich geschützt. Sie können nicht wissen, wie viel Expertise der ausgewählte Buchhalter tatsächlich mitbringt. Außerdem besitzt der Steuerberater deutlich mehr Berechtigungen in der Abwicklung. Er ist ermächtigt, den Jahresabschluss und eine Steuererklärung zu machen und kann den Mandaten zudem vor den Finanzgerichten sowie dem Bundesfinanzhof vertreten.

Die Aufgabe der Buchhaltung

…liegt in der Dokumentation aller sogenannten Geschäftsvorfälle, also Vorgänge, die das Vermögen des Unternehmens betreffen. Er verwaltet alle Rechnungsein- und -ausgänge, wie zum Beispiel die Lohnzahlungen der Mitarbeiter. Steuerberater beziehungsweise Buchhalter gewährleisten die reibungslose Organisation des Finanz- und Rechnungswesens.

Selbstständig tätig sein dürfen sowohl der Steuerberater, als auch der Buchhalter. Die Aufgaben der beiden Jobprofile überschneiden sich zudem teilweise. Der Tätigkeitsbereich eines Buchhalters ist jedoch im Vergleich zu dem des Steuerberaters durchaus eingeschränkt. Der Steuerberater unterstützt seine Mandaten indem er passende Steuerstrategien entwickelt und sie betriebswirtschaftlich ausführlich berät. Sie als Steuerberater können diese Lücke problemlos nutzen und darüber in Ihrem Firmenblog aufklären.

Die Optimierung Ihrer Website – kinderleicht mit dem Blog-Modul

Weil sich die meisten darüber bewusst sind, dass das Internet mittlerweile als Informationsportal Nummer 1 genutzt wird, besitzen auch Sie vermutlich bereits eine eigene Unternehmenswebsite. Wie Ihre Konkurrenten werden Sie diese übersichtlich und informativ gestaltet haben, stehen nun jedoch vor dem Problem, dass Sie über die organische Google-Suche nicht ausreichend gefunden werden und Ihre Konkurrenten in der Ergebnisliste höher gerankt sind als Sie.

Mit der Einrichtung eines Firmenblogs und der Integration desselben in Ihre Website erreichen Sie eine höhere Aktivität Ihrer Seite, die von Google, Bing und Co. registriert und verarbeitet wird. Weil in regelmäßigen Zeitabständen Inhalte veröffentlicht werden, ist Ihre Website dynamischer als die gängigen „bloglose“ Seiten.

Mit dem Posting verschiedener Inhalte sind Sie in der Lage verschiedene Zielgruppen anzusprechen.

Jeder Text repräsentiert Sie und Ihre Arbeit und sollte daher immer spannend, informativ und grammatikalisch korrekt sein. Für den Erfolg des Blogs ist es außerdem enorm wichtig, die Artikel mit entsprechend hochwertigen und thematisch passenden Fotos zur stützen. Sie können selbstbestimmt Neuigkeiten teilen, Events planen, Ihre Lesercommunity teilhaben lassen und sie, beispielsweise über Ihre Tätigkeitsbereiche, wie die Buchhaltung, aufklären. Ihre Leser fiebern mit Ihnen mit und Sie sammeln Sympathie-Punkte – kurzum: Die Kundenbindung steigt stetig.

Selbstverständlich können Sie keine ausgiebige Beratung online durchführen, über die Kommentarfunktion haben Sie jedoch die Möglichkeit direkt auf Anregungen und Fragen Ihrer Leser zu reagieren. Sie bieten quasi „Miniberatungen“ an und erreichen nach und nach einen öffentlichen Expertenstatus, der auf zukünftige Klienten wiederum attraktiv wirkt. Mit dieser Interaktion stellen Sie nicht nur Ihre fachlichen Kenntnisse, sondern vor allem Ihre Menschenkenntnis und Ihr Einfühlungsvermögen unter Beweis.

Es ist offensichtlich, dass zur erfolgreichen Blogführung mehr dazu gehört, als Bilder und Texte zu posten. Das Bloggen erfordert oft mehr Kapazitäten als anfangs angenommen. Wir bei blogguru helfen Ihnen bei der Erstellung, Führung und Optimierung Ihres Firmenblogs und stellen Ihnen unsere Mitarbeiter für Ihre Belange zur Seite. Falls Sie sich unsicher sind, ob die Beauftragung einer professionellen Blogführung für Sie in Frage kommt, füllen Sie kurz das Fomular: https://www.blogguru.de/kontakt/ aus und wir setzen uns umgehend mit Ihnen zur Beratung in Verbindung.

Wenn Ihnen der Beitrag gefallen hat, Sie Wünsche oder Verbesserungsvorschläge haben, freuen wir uns über Ihre Meinung und den Austausch in den Kommentaren.

Foto: © Neff Fotografie
Autorin: Beatrix Eckhard

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.